High School in Australien

Benjamin S. - Sunshine Beach SHS, Sunshine Coast, Queensland

G´DAY MATE !!!

Ich bin Benjamin Schulte und habe neun Monate an der Sunny Coast in Noosa Heads verbracht. Dort habe ich die Sunshine Beach State High School besucht.

Als ich mit meinen Vorbereitungen und der Recherche für meinen Schüleraustausch anfing, wurde mir nach einer gewissen Zeitspanne schnell klar, dass mein Ziel Australien sein musste. Gründe dafür waren zum Beispiel meine Vorliebe für Wassersport, wie das Wellenreiten und Tauchen. Ich liebe den Ozean und die Offenheit der Australier. Diese einfach komplett andere Mentalität ist schwer zu beschreiben, aber ich fühlte mich einfach frei, konnte mich aber trotzdem auf meine Mitmenschen verlassen.

Die Erfahrung aus dem vertrauten Umfeld in ein Neues zu wechseln war extrem wichtig für mich und hat mich zu einem neuen Menschen gemacht. Äußerlich sowie innerlich kann ich mich manchmal nicht wiedererkennen. Wenn man in eine neue Welt und eine neue Kultur kommt, eine andere Sprache spricht und sich plötzlich alles selbst erarbeiten muss, wird einem auf einmal klar, dass im Leben noch so viel mehr stecken kann, man muss einen Weg finden da dran zu kommen!!! Das Leben ist meiner Meinung nach so viel, wie man selber daraus macht.

Meine Gastfamilie ist mit der Zeit zu einem Teil meiner richtigen Familie geworden und ich ein Teil ihrer. Mit meiner „Mum“ habe ich mich immer viel über auftretende Probleme oder neue Erlebnisse unterhalten. Sie und auch mein Bruder haben mich immer unterstützt und wir waren viel unterwegs. Meine australische Familie hat es mir möglich gemacht mit viel Lachen und auch manchmal ein paar Peinlichkeiten den „Aussie-Lifestyle“ kennenzulernen und dafür bin ich ihnen dankbar.

In der Schule habe ich hauptsächlich Fächer belegt, die mir hier in Deutschland nicht zur Verfügung stehen, zum Beispiel „Excellence in Surfing“ oder „Graphics“. Die Sunshine High hat sehr viele verschiedene Unterrichtsfächer mit unterschiedlichen Schwerpunkten anzubieten. Aus dem Grund konnte ich einfach ausprobieren, lernen und gleichzeitig auch noch Spaß dabei haben.
Die Trennung von meinen neuen Freunden fiel mir dann am Ende sehr schwer, aber wir halten den Kontakt und telefonieren regelmäßig.

Diese Reise hat mich fast zu einem Australier gemacht und ich werde dieses Land den Rest meines Lebens favorisieren. Ich denke gerne an meine neun Monate als „Aussie“ zurück und meine nächste Reise nach „Down Under“ ist schon in der Planung!!

Benjamin