High School in USA

Lara H. - Kalifornien, Napa, Justin-Siena High School

Diese zehn Monate waren wie eine komplett neue Welt für mich. Es war manchmal schwierig, Kontakt zu meinen Freunden in Deutschland zu halten. Zum einen wegen der 9-stündigen Zeitverschiebung und allerdings auch weil ich mich komplett auf diese "neue" Welt konzentrieren wollte.

Es gab Schwierigkeiten oder Situationen, wo man sich vielleicht etwas anderes vorgestellt hatte, aber am Ende war diese Erfahrung es auf jeden Fall wert für mich, für zehn Monate nach Amerika zu gehen. Dort konnte ich mich weiterbilden, selbstständiger werden und meine eigenen Entscheidungen fällen. Ebenso konnte ich meine eigenen Fehler machen und die Erfahrungen, die ich dort gemacht habe, werde ich auf jeden Fall immer schätzen und in Erinnerung haben.

Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr wieder dorthin kann, um meine Gastfamilie und Freunde zu besuchen, mit denen ich jetzt noch in Kontakt bin. Ich würde nicht sagen, dass dieses Jahr das beste Jahr meines Lebens war, aber auf jeden Fall das lehrreichste und aufregendste, auf das ich jetzt schon gerne zurückblicke. Meiner Meinung nach sollte man einfach über seinen Schatten springen und den Mut haben, seine Familie und Umgebung für zehn Monate zu verlassen und sich dann überraschen lassen.