High School in Australien

Hanna - Sylvania High School, Sydney, New South Wales

Hanna hat zwei Terms an der Sylvania High School, Sydney, New South Wales verbracht.

Nachdem ich mich nun gefühlte Ewigkeiten auf mein großes Abenteuer vorbereitet habe, ging es im Juli endlich los. Auch wenn der Abschied traurig war, freute ich mich immer mehr, als ich mit netten Leuten, die ich schon beim Vorbereitungsseminar kennengelernt hatte, im Flieger auf dem Weg nach Singapur saß. Die paar Tage, die wir zusammen in Singapur verbracht haben, waren wirklich schön. Das Programm war toll und in kurzer Zeit habe ich mit vielen tollen Leuten Singapur entdeckt. Singapur war ein toller Start in das große auf mich zukommende Abenteuer und ich bin sehr froh, dass ich am Singapur-Trip teilgenommen habe.

Als es dann weiter nach Australien ging, stieg die Aufregung, aber ich war total glücklich, in Australien anzukommen. Meine Gastfamilie, die aus meiner Gastmutter, deren beiden Töchtern und einer italienischen Gastschwester bestand, hat mich nett empfangen und ich habe mich auch schnell eingewöhnt und wohlgefühlt. Meine Gastmutter hat sich gut um mich gekümmert, auch wenn sie eher streng war und mir manche ihrer Regeln auch sehr komisch und ungewohnt vorkamen.

Meine italienische Gastschwester und ich haben uns super verstanden und an den Wochenenden Ausflüge in die Stadt oder zu Stränden unternommen und wir haben unsere gemeinsame Zeit sehr genossen. Leider ging ihr Auslandsaufenthalt in Sydney nur für drei Monate und als sie zurück nach Italien musste, ist uns der Abschied auch sehr schwer gefallen. Auch wenn meine Gastfamilie nett war, habe ich leider keine engere Beziehung zu ihnen aufbauen können, aber ich konnte meine Zeit trotzdem genießen.

Nach meiner Ankunft in Australien hatte ich zwei Wochen Ferien, bevor die Schule los ging. Manchmal war es etwas langweilig, da ich noch niemanden kannte und meine italienische Gastschwester auch erst gegen Ende der Ferien ankam, dennoch konnte ich die Zeit nutzen, um mich einzuleben.

An meinem ersten Schultag war ich etwas aufgeregt, aber alle waren sehr nett und interessiert daran, mich kennenzulernen, sodass ich schnell Freunde finden konnte. Neben meinen australischen Freunden habe ich mich auch gut mit anderen Austauschschülern verstanden und eine Freundin, die ich schon beim Vorbereitungsseminar kennengelernt habe, hat auch in der Gegend gewohnt. So hatte ich die Möglichkeit, an Wochenenden meine Zeit mit Freunden - ob Australierinnen, Deutschen oder meiner italienischen Gastschwester - zu verbringen.

Das entspannte Schulleben in Australien war schön zu erfahren und hat mir viel Freude bereitet. Der Donnerstag hat mir immer besonders gut gefallen, da dieser "Sport Day" war und somit der Unterricht nach der vierten Stunde geendet hat und wir unsere am Anfang des Terms gewählten Aktivitäten ausgeführt haben. Für mich ging es dann immer zum Cronulla Beach für einen langen Spaziergang, da ich Beach Walking gewählt hatte.

Während den Ferien zwischen Term 3 und Term 4 habe ich an einer neuntägigen Outback Tour teilgenommen, durch die ich sehr viel von Australien entdecken konnte und auch viel Spaß hatte. Darüber hinaus habe ich noch mit Freunden einen Ausflug in die Blue Mountains gemacht und meine Zeit am Strand oder in der Stadt verbracht.

Gegen Ende meiner Zeit in Australien hatte meine Schule noch einen Schulball und alle aus der zehnten Klasse haben einen Abend mit Tanzen, Fotografieren und gutem Essen verbracht.

Meine letzten Wochen in Sydney habe ich dann wirklich noch einmal besonders genossen und habe mir noch ein paar große Wünsche erfüllt. Dazu gehörte zum Beispiel, dass ich mit einem Freund den BridgeClimb erleben konnte. Der BridgeClimb war ein unglaubliches Erlebnis und schon lange einer meiner Träume. Darüber hinaus habe ich noch eine Surfstunde genommen, da Surfen für mich schon immer zu Australien dazu gehört hat und das Surfen hat mir auch sehr viel Spaß gemacht.

Meinen letzten Schultag an der Sylvania High School haben meine Freunde dann wirklich zu einem schönen Erlebnis gemacht, als ich morgens mit Blumen und Karten empfangen wurde und wir alle zusammen ein Picknick in der Schule gemacht haben. Somit wurde aus einem sehr traurigen Tag am Ende doch noch ein schöner.

An meinem letzten Wochenende habe ich dann noch einen Ausflug mit meiner Gastfamilie unternommen und musste mich leider von meinen Freunden auf einer Party endgültig verabschieden, was auch nicht ohne Tränen geschehen konnte.

Nach einer unglaublichen Zeit in Sydney nehme ich einiges an Erfahrung wieder mit nach Deutschland und auch wenn es sehr schön ist, hier alle zu sehen, vermisse ich schöne Zeiten in Australien. Ich bin sehr froh darüber, dass ich mich dazu entschlossen habe, zwei Terms in Sydney zu verbringen, ich habe wunderbare Menschen kennengelernt und hatte eine super Zeit und kann es gar nicht erwarten, hoffentlich bald wieder nach Australien zu reisen.