Pandemiebedingt waren die Grenzen nach Neuseeland bis vor Kurzem geschlossen. Die Grenzen werden nun schrittweise geöffnet. Bei einem Start im Januar 2023 oder später ist die Aufenthaltsdauer wieder frei wählbar.

Neuseeland - Komm' ans grüne Ende der Welt!

Schneebedeckte Berge, wilde Fjorde, Regenwälder, riesige Weideflächen und einsame Sandstrände machen Neuseeland zu einem wahrhaften Traumziel. Verbringe deinen Schüleraustausch in dem Land, das als Kulisse für "Herr der Ringe" diente!

  • Fast Facts

    • Neuseeland besteht aus zwei Hauptinseln mit wenigen großen und vielen kleinen Städten. Dazwischen liegt wunderschöne, fast unberührte Natur.
    • Gut vier Millionen Neuseeländer*innen leben auf der Nordinsel, nur gut eine halbe Million auf der Südinsel – und das auf einer Fläche, die in etwa so groß ist wie Großbritannien!
    • Egal, wo man sich befindet, das Meer ist nie mehr als 128 Kilometer entfernt.
    • Kiwis sind nicht nur die bekannten Früchte. So heißt auch das beliebte Nationaltier – ein kleiner Vogel, der nicht fliegen kann – und die Neuseeländer*innen selbst bezeichnen sich ebenfalls als „Kiwis“.
    • Es gibt vier Jahreszeiten, die allerdings etwas gemäßigter und genau umgekehrt zu unseren sind – dementsprechend dauern die Sommerferien von Dezember bis Januar.
    • Neuseeländer*innen gelten als ausgesprochen entspannt. Ihre Mentalität ist eine Mischung aus britischer Tradition, pazifischer Kultur und asiatischen Einflüssen.
  • Schulalltag in Neuseeland

    High School, Grammar School oder College heißen die Schulen in Neuseeland. Das Schuljahr ist in vier ca. zehnwöchige Terms aufgeteilt, die Anfang Februar, April, Juli und Oktober starten und jeweils mit zwei Ferienwochen abschließen. Der Aufenthalt kann zu Anfang des ersten, zweiten oder dritten Terms beginnen. Zu beachten ist, dass der vierte Term für die neuseeländischen Schüler*innen mit umfangreichen Prüfungen abschließt, so dass der reguläre Unterricht bereits Mitte November endet. Die meisten Schulen bieten in der Prüfungszeit von Mitte bis Ende November ein Ersatzprogramm für Austauschschüler an. Das Schulsystem basiert auf britischem Vorbild – klar, dass alle Schüler*innen Schuluniform tragen. Einige Schulen sind, verglichen mit deutschen Gymnasien, recht groß, Schülerzahlen um die 2.000 sind keine Seltenheit.

    Neuseeländische Schulen, die Austauschschüler*innen aufnehmen, erfüllen strenge staatliche Regularien ("Code of Practice for the Care of International Students"). Unsere Partnerschulen haben alle ein sogenanntes International Office, dessen Mitarbeiter*innen die Gastfamilien auswählen und bei Fragen rund um die Themen Schule, Stundenplan, Gastfamilie und Freizeitaktivitäten helfen. Alle Schulen, mit denen wir zusammenarbeiten, haben wir sorgfältig ausgesucht und vor Aufnahme in unser Programm persönlich besucht.

    Fächerangebot

    Die Schulen haben eine für Deutsche unbekannte Fächervielfalt: Neben den Pflichtfächern Englisch und Mathematik gibt es drei bis vier Wahlfächer – etwa 30 bis 40 verschiedene Kurse stehen zur Auswahl, darunter z. B. Outdoor Education, Journalismus, Fotografie, Kochen, Modedesign, Schreinern oder Maori-Kultur. Auf dem meist großzügig angelegten Campus befinden sich moderne Unterrichtsräume, gut bestückte Bibliotheken und bestens ausgestattete Fachräume für Kurse wie IT, Theater, Video oder Musik.

    Freizeitgestaltung

    Das Sportangebot an neuseeländischen Schulen ist riesig – regelmäßig finden regionale und nationale Wettkämpfe für die Schulteams der verschiedenen Sportarten statt. Neben klassischen Sportarten wie Leichtathletik, Hockey, Golf oder Fußball haben Austauschschüler*innen die Chance, auch typisch neuseeländische Sportarten wie Cricket, Netball, Surfen, Rugby, Underwater Hockey oder Kapahaka (Maori-Tanz) auszuprobieren. Für musisch Interessierte gibt es an den meisten Schulen einen Chor, ein Orchester, eine Band oder eine Musicalgruppe.