High School in Australien

Joline - Merrimac SHS, Gold Coast, Queensland

Joline war von Juli 2016 an für 2 Terms an der Merrimac State High School, Gold Coast, Queensland

Mein Abenteuer nahm Anfang Juli seinen Anfang. Ich konnte es kaum erwarten, dass mein langersehnter Traum, ein High School Year in Australien zu machen, endlich wahr wurde. Doch bevor das eigentliche Abenteuer losging, bin ich mit einer Kleingruppe und zwei Betreuern der Carl Duisberg Centren für vier Tage nach Singapur geflogen. Unser Programm vor Ort war sehr abwechslungsreich und hat unglaublich viel Spaß gemacht. Ich habe die Kultur ein Stück weit kennengelernt und auch die Wahrzeichen und Traditionen gesehen bzw. miterlebt.

Von Singapur aus ging es dann nach Australien. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, zu wissen, dass du gleich aus dem Flugzeug aussteigen wirst und eine Zeit erleben wirst, die du hoffentlich nie in deinem Leben vergessen wirst. Und dieses Gefühl bestätigte sich von Tag zu Tag.

Auf der Taxifahrt vom Brisbane Airport zu meinem neuen Zuhause an der Gold Coast stellte ich mir unglaublich viele Fragen, denn ich wusste nicht, ob ich Freunde finden werde oder ob ich mich mit meiner Gastfamilie verstehen werde. Ich erinnere mich an die erste Begegnung mit meiner Gastmutter, als wäre es gestern gewesen. Sie nahm mich mit einem Strahlen im Gesicht und offenen Armen herzlich auf und auch nach einigen Tagen habe ich mich wie ein Familienmitglied gefühlt.

Zudem hatte ich eine brasilianische Gastschwester in meinem Alter, die zuvor schon zwei Terms an der Gold Coast war. Durch sie habe ich schon, bevor der erste Schultag startete, einige Kontakte geknüpft. Das gute Verhältnis zu meiner Gastmutter blieb und sie erlaubte mir an meinem 16. Geburtstag, eine pool party zu machen, was ich sehr schätzte und nicht für selbstverständlich hielt.

Auch das family dinner, welches einmal in der Woche stattfand, war eine tolle Erfahrung. Die ganze Familie hat sich dann getroffen und man hat zusammen Dinner gegessen und über die vergangene Woche geredet.

Mein erster Schultag war sehr aufregend, da das Schulsystem ganz anders ist als in Deutschland. An der Schule sind meistens noch mehrere Internationals, die sich in derselben Situation befinden wie man selbst. Nach und nach wächst man wie eine kleine Familie zusammen, was ich persönlich sehr toll fand. Auch die Lehrer sind von dem australischen Lifestyle geprägt und haben dadurch ein lockeres Verhältnis zu den Schülern. Zudem hat man nicht nur von den Koordinatoren, welche in allen Situationen deine Ansprechpartner vor Ort sind, Hilfe angeboten bekommen, sondern auch von allen Lehrern und Schülern der Schule.

Ein Punkt, der mich wirklich geprägt hat, war der Zusammenhalt der Schüler durch die Uniform. Auch die Fächerwahl an meiner Schule war sehr vielseitig. Da ich gerne neue Sachen ausprobiere, habe ich die Fächer Aquatic Practices, Australian Studies und Business Studies gewählt. Diese Fächer gibt es in Deutschland nicht und haben mir somit noch einmal einen neuen Eindruck verschafft.

Ich hatte mich ebenfalls für die Merrimac SHS entschieden, da sie viele Trips für Internationals angeboten haben. Ich bin für 5 Tage mit unserer Gruppe nach Cairns geflogen und habe somit das erlebt, wovon viele träumen. Das Highlight war eindeutig das Schnorcheln mit Schildkröten und die unendlich weißen Strände.

Am Ende meines Auslandaufenthaltes war ich mit einigen der Internationals auf einem Surfcamp in Byron Bay, New South Wales. Dort habe ich noch einmal eine andere Seite Australiens kennengelernt.

In meiner Freizeit bin ich mit meinen Freunden öfter in die Mall gegangen oder wir haben uns einfach an den Strand gesetzt und haben den atemberaubenden Anblick der Skyline der Gold Coast genossen. An den Wochenenden habe ich jedes Mal neue Abenteuer erlebt. Z.B. war ich surfen, im Zoo, auf Festivals, habe die Wahrzeichen besucht usw. Von Tag zu Tag habe ich gemerkt, wie meine Begeisterung zu diesem wundervollem Land sich steigerte. Ich habe die Unabhängigkeit in vollen Zügen genossen und ebenfalls habe ich gemerkt, wie sich mein Selbstbewusstsein, meine Offenheit und Selbstständigkeit besserte.

Wenn ich meine Zeit in Australien in einem Satz beschreiben soll, würde ich sagen, dass der Aufenthalt mein Leben positiv geprägt hat und ich diese unglaublich tolle Zeit nie vergessen werde.