High School in Australien

Luisa - South Sydney High School, Sydney, New South Wales

Luisa Z. war in Sydney und verbrachte zwischen Juli und Dezember 2013 zwei Terms an der South Sydney High School. Die Entscheidung für den Australien-Aufenthalt und die ersten sechs Wochen vor Ort lässt sie hier Revue passieren.

Erst war es Amerika, dann war es Neuseeland und letztendlich wurde es dann doch Australien. Warum? Das konnte ich damals auch nicht genau sagen, ich wusste einfach, dass es das Richtige war. Und jetzt, wo ich hier wirklich lebe, lässt sich das auch nur bestätigen. Jeden Tag aufs Neue lerne ich etwas dazu, sehe neue Dinge und lerne immer eine neue Seite der Australier kennen. Es war zwar ein langer Prozess, aber Australien war definitiv die richtige Wahl.

Der Flug war sehr lang, aber mit Leonie habe ich ihn super überstanden. Direkt als wir uns am Gate begegnet sind, haben wir uns super verstanden und haben die ersten fünf Stunden nur geredet und gelacht. Das war auf jeden Fall sehr angenehm, jemanden mit sich zu haben und seine Erwartungen oder Hoffnungen auszutauschen. Völlig übermüdet wurde ich dann von meinem Fahrer Eduardo zu den Phillips gebracht, die mich direkt total lieb aufgenommen haben. Die ersten Tage sind sie sogar schon mit mir in die Stadt gefahren und haben mir Vieles gezeigt. Sie haben mir auch hier direkt die Gegend gezeigt und das Wetter war auch nur top. Ich hatte auch sehr überraschenderweise keinen Jetlag.

In der Schule komme ich jetzt eigentlich ganz gut klar. Am Anfang habe ich gedacht, ich gehe nur da drin verloren, da sie doch schon ziemlich groß ist, aber nach einer Woche war sie dann irgendwie nicht mehr so groß. Ich habe zwischendurch einfach ein paar Schüler gefragt, ob sie mir die Räume zeigen können und dadurch habe ich auch ein paar Kontakte geknüpft. Meine Lieblingsfächer sind Food Technology und English. Food Technology ist einfach toll, weil man da viel über sich und seinen Körper lernt. Und alle zwei Wochen dürfen wir in der großen Küche kochen und danach probiert jeder von den anderen Gerichten. Da nehme ich dann eigentlich nie Lunch mit, weil ich den ganzen Tag so gesättigt bin. Englisch ist einfach toll, weil wir eine super Lehrerin haben, die uns zwar wirklich viel arbeiten lässt, es aber irgendwie immer spaßig und interessant gestaltet.

Bald machen wir in Biologie eine Exkursion, auf die ich schon total gespannt bin, weil wir in einen botanischen Garten gehen und auch australische Tiere sehen werden. Immer noch gewöhnungsbedürftig für mich ist hier das "Lunch", was man in der Schule hat. Also irgendwie kann ich mich da auch nicht richtig dran gewöhnen, aber auf Dauer muss ich wohl. :)

Mittwochs gehe ich immer mit zwei Deutschen surfen, wir sind in einem Surfkurs am Maroubra Beach eingeschrieben. Surfen macht mir total Spaß, auch wenn ich wahrscheinlich ein hoffnungsloser Fall bin. Aber ich versuche es wenigstens. Seit ich hier bin hatten wir auch erst einen schlechten Tag vom Wetter her. Sonst scheint hier ununterbrochen die Sonne, was natürlich total top ist. Und ein wenig braun bin ich auch schon geworden. Und das im Winter! Ich habe Leonie auch schon in Ashfield besucht und wir waren heute zusammen in Newtown, wo die Leute ja total verrückt rumlaufen. Das ist echt schön, dort durch die Straßen zu laufen und die vielen verschiedenen Geschäfte zu sehen.

Sydney an sich finde ich eine wunderschöne Stadt und bin immer noch total zufrieden mit meiner Wahl der Stadt. Die Leute sind total freundlich, das Wetter ist immer wunderschön und ich kann mich nur glücklich schätzen, so eine wundervolle Gastfamilie zu haben.